Stadler Rail:

Sperrholz auf Schienen transport

down
Der LPCC (Lightweight Plywood Comfort Chair) wurde aus der Erkenntnis heraus entwickelt, dass der Einsatz von Formsperrholz als tragendem Bauteil im Bahnbereich eine valable Alternative zu den üblichen Bauweisen darstellt.
Stadler Rail:
Der LPCC macht Formsperrholz zum Thema. Indem das Sperrholz aussen sichtbar um die Rückenlehne gezogen wird, wird die Rückenschale zu einem edlen Designelement. Ergänzt durch die aussenliegenden Befestigungselemente für die Armlehnen, die Klapptische und die Fussstützen ergibt sich ein Bild, das an die Designklassiker des letzten Jahrhunderts erinnert.
Stadler Rail:
Stadler Rail:
Stadler Rail:
Stadler Rail:
Stadler Rail:

Seidenmatt polierte
Handgriffe.

Stadler Rail:
Universal-Design in Perfektion
Die Sitznummern sind erstens sehr kontrastreich angeschrieben, zweitens als Relief ertastbar und drittens auch noch in Brailleschrift dargestellt.
Stadler Rail:



Sauberkeit
Die Kopfpolster in der zweiten Klasse können sehr einfach gereinigt werden und wirken immer sauber.
 
Stadler Rail:
Branding
Bei den abnehmbaren Kopfkissen in der ersten Klasse tritt das sonst eher zurückhaltende Branding prominent auf.
 
Stadler Rail:

Das Making-of: Unzählige Prototypen.

 
Stadler Rail:
Stadler Rail:
Stadler Rail:

Ihr Ansprechpartner

Christian Harbeke

Partner

+41 44 533 19 02
christian.harbeke@nose.ch

«Einfach verblüffend, wie man mit einem so traditionellen Holzwerkstoff die strengen Eisenbahnnormen erfüllen kann!»

NOSE AG
Hardturmstrasse 171
8005 Zürich
Switzerland

Telefon: +41 44 533 19 00,

E-Mail: contact@nose.ch


Web-Development:
SchwizerSchlatter Interaction GmbH
Davidstrasse 45
9000 St.Gallen
Switzerland
www.SchwizerSchlatter.com