Wir sind
Nose.

Design ist unsere Leidenschaft

Wir gestalten ästhetische und funktionale Produkte und Kundenerlebnisse mit Liebe zum Detail. Vielseitigkeit und Erfahrung machen Nose zur idealen Partnerin für den gesamten Innovations- und Designprozess.
20
+
Jahre Erfahrung
10
+
Mitarbeiter
10
+
Designpreise

Das Nose
Team

Mit benutzerzentriertem Design, strategischem Denken und technischer Expertise sorgt unser Team für erfolgreiche Projekte. Wir arbeiten in projektorientierten, interdisziplinären Teams, die von einem kompetenten Netzwerk externer Spezialisten unterstützt werden.

Unsere Geschichte

Gründung
1991

Gründung

Ein Markenstratege, ein Grafiker und ein Industriedesigner spannen zusammen und gründen Nose Design Intelligence.

Mit dem Claim «Who nose, we knows» starten Christian Harbeke, Ruedi August Müller und Ruedi Alexander Müller eine Agentur, die ihrer Zeit voraus ist. Die einzigartige Kombination von Industriedesign, Engineering, Grafikdesign, Corporate Design und Markenstrategie sorgt für einen Blitzstart und prägt die Agentur bis heute.

Expotechnik
1992

Expotechnik

Die Entwicklung eines modularen Messebau-Systems legt die Grundlage für eine langjährige Zusammenarbeit.

Die Firma Expotechnik aus Frankfurt beauftragt Nose mit der Entwicklung modularer Bausysteme für den internationalen Messebau. Diese Zusammenarbeit entwickelt sich zu einer über 20-jährigen, intensiven und kontinuierlichen Partnerschaft. Im Laufe der Jahre entstehen eine Vielzahl innovativer Bausysteme, die für ihre Flexibilität, Effizienz und Nachhaltigkeit bekannt sind. Diese Systeme ermöglichen es, Messestände schneller und kostengünstiger auf- und abzubauen. Dadurch kann Expotechnik ihren Kunden einen besseren Service bieten und den Marktanteil ausbauen. Die einst kleine Messebaufirma entwickelt sich in der Folge zu einem weltweiten Marktführer mit zahlreichen Standorten.

#productdesign
Büchi Labortechnik
1993

Büchi Labortechnik

Die 25-jährige, produktive Partnerschaft beginnt mit einem umfassenden Branding-Projekt.

Nachdem Dr. Reinhard Büchi das gesamte Aktienkapital übernommen hat, wird das gesamte Unternehmen umgestaltet. Nose erhält den Auftrag die Marke gemeinsam mit der neu besetzten Geschäftsleitung neu zu positionieren. Die Markenwerte werden geschärft und ein neues Logo mit einem umfassenden Corporate Identity Programm wird entwickelt. Das Coporate Identity Manual umfasst Gestaltungsrichtlinien für Drucksachen, Internet, Messeauftritte und Produktdesign. Nose gestaltet von nun an die Laborgeräte für Büchi. Eine nachhaltige, charakteristische und konsequente Produktdesign-Sprache entsteht, die sich kontinuierlich weiterentwickelt und Raum für neue Technologien schafft. Dies schliesst auch die immer wichtiger werdenden digitalen Benutzeroberflächen ein, welche die mechanische und elektronische Bedienung verschmelzen. Büchi entwickelt sich von einem traditionellen Schweizer KMU zu einem weltweit führenden Hersteller hochwertiger Laborgeräte.

#branding #productdesign
Mammut
1994

Mammut

Mit dem von Nose entworfenen Logo für die Outdoor-Marke entsteht eine echte Schweizer Ikone.

Nose kreiert ein neues Markenzeichen für Mammut, die prägende Wortmarke und das berühmte rot-weiß-schwarze Mammut im Kreis. Das Zeichen der Outdoor-Marke ist heute weltweit bekannt. Nose gestaltet ausserdem mehrere Produkte wie Helme, Lawinenschaufel, Karabinerhaken, Bergsteiger-Rucksäcke und sogar eine der ersten Messenger-Taschen. In dieser Zeit entsteht auch der legendäre Film über den Design-Entwicklungs-Prozess der Lawinenschaufel, der vom Schweizer Fernsehen SRF produziert und mehrmals ausgestrahlt wird. An vielen Design-Schulen wird dieser Film in den Unterricht integriert.

#branding #productdesign
Deutsche Telekom
1995

Deutsche Telekom

Nose realisiert verschiedene Grossprojekte für die neu entstandene Deutsche Telekom.

In markantem Magenta geht die Deutsche Telekom nach der Privatisierung aus der früheren grauen Fernsprechabteilung der Deutschen Bundespost hervor. Mit der Entwicklung des weltweit grössten LED-Displays für den Hauptsitz des Konzerns in Bonn setzt Nose einen deutlichen Akzent für den technologischen Aufbruch. Zudem ist Nose für den umfangreichen Umbau der Akademie für Führungskräfte in Bad Honnef verantwortlich und sorgt dabei für eine moderne und inspirierende Lernumgebung. Darüber hinaus gestaltet Nose verschiedene Messeauftritte, bei denen sich das Unternehmen als Technologie- und Kommunikationsführer präsentiert. In dieser Zeit entsteht auch die legendäre öffentliche Fernsprechsäule, welche die Präsenz der Deutschen Telekom im öffentlichen Raum stärkt. Mit ihrer ikonischen Formensprache prägt sie das Stadtbild in Deutschland für die folgenden 30 Jahre.

#prdductdesign #spatialdesign #interiordesign
Zürich Versicherung
1996

Zürich Versicherung

Nose realisiert eine multimediale, interaktive Ausstellung am Hauptsitz in Zürich.

Zum 125-jährigen Jubiläum der Zürich Versicherung konzipiert und realisiert Nose eine multimediale, interaktive Ausstellung am Hauptsitz in Zürich. Die Ausstellung zeichnet die Erfolgsgeschichte des Versicherungskonzerns nach und stellt die wichtigsten Themenstränge der Unternehmensgeschichte vor. Sie zeigt die Entwicklung des Unternehmens von einer kleinen Versicherungsgesellschaft zu einem internationalen Konzern. Die Ausstellung stellt auch die wichtigsten Meilensteine der Unternehmensgeschichte vor, wie die Einführung neuer Versicherungsprodukte, die Expansion in neue Märkte und die Übernahme anderer Unternehmen. Die Ausstellung ist multimedial und interaktiv gestaltet und nutzt verschiedene Medien wie Videos, Audios, Texte und interaktive Elemente, um die Geschichte der Zürich Versicherung zu erzählen. Als Folge dieser erfolgreichen Ausstellung realisiert Nose weitere Jubiläums-Ausstellungen für die Lonza Group sowie für Hoffmann-LaRoche. Mit diesen Projekten positioniert sich Nose als innovatives Unternehmen im Bereich der Ausstellungsgestaltung.

#spatialdesgn #exhibitiondesign
Transrapid
1999

Transrapid

Der Auftrag für die Magnetschwebebahn Transrapid ebnet Nose den Weg für die Spezialisierung im Transportation Design.

Nose gewinnt den Prestige-Auftrag zum Interior-Design der Magnetschwebebahn Transrapid. Es handelt sich um das deutsche Spitzentechnologie-Projekt schlechthin, an dem sich der Bund sowie ein Konsortium aus führenden deutschen Technologie-Unternehmen wie Siemens, Adtrans und Thyssen-Krupp beteiligten. Die Deutsche Bahn wird als Betreiber der ersten Strecke von Hamburg nach Berlin bestimmt. Das Prestige-Objekt soll eine neue Aera im Transportation-Bereich einläuten. Nose gestaltet zwei Generationen von Prototypen, die auf einer 35 km langen Teststrecke im Norden Deutschlands mit Geschwindigkeiten bis 420 km/h getestet wurden. Nose überzeugt mit cleveren Design-Lösungen, die nicht nur neue visuelle Impulse setzen, sondern gleichzeitig auch technische Verbesserungen ermöglichen. Das ambitionierte Projekt wird nach einer langen politischen Debatte und nach milliardenschweren Investitionen auf Eis gelegt. Dennoch ist es für Nose der Einstieg in das Gebiet des Transportation Design, was uns bis heute zu einem führenden Spezialisten in Europa macht.

#transportationdesign
DT Swiss
1999

DT Swiss

Mit viel Engineering-Know-How entwickelt Nose funktionelle Vorteile bei diversen Bike-Komponenten.

Revolutionärer statt nur evolutionärer Fortschritt: Dieser Ansatz zur Entwicklung von Fahrradkomponenten ermöglicht es, neue Maßstäbe in der Branche zu setzen. Optimierungen von Steifigkeit und Gewichtsverhältnissen bringen entscheidende Vorteile im Wettbewerb. Grundlegende konstruktive Neuerungen prägen die Formensprache und machen die Produkte auf den ersten Blick als wegweisende Entwicklungen erkennbar. Die funktionellen Vorteile sind spürbar, und die Designsprache macht diese Vorteile sichtbar. Aufgrund dieser Qualitäten können die Produkte in einem höherpreisigen Segment platziert werden.

#productdesign
Studer Vista
2000

Studer Vista

Das von Nose mitentwickelte Mischpult revolutioniert die Art und Weise, wie Ton professionell gemischt wird.

Das Studer Vista legt die Grundlage für eine Reihe von digitalen Mischpulten, die neue Massstäbe für Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität setzen und eine breite Palette von intuitiven Konfigurationsoptionen bieten. Die fortschrittlichen Funktionen und die hohe Klangqualität machen die Geräte zur ersten Wahl für Tontechniker und Audioingenieure. Die Entwicklung der digitalen Mischpulte von Studer beeinflusst und erweitert die Art und Weise, wie Audio gemischt und produziert wird.

#productdesign #interactiondesign
BLS
2000

BLS

Mit dem neuen Markenauftritt bringt Nose ihre Kompetenzen im Transportation Design und Branding zusammen.

Durch eine Neuverteilung des Schweizer Schienennetzes gewinnt der kantonale Berner Bahnbetreiber nationale und sogar internationale Bedeutung. Das gesamte Unternehmen wird für diese verantwortungsvolle Aufgabe neu ausgerichtet. Nose entwickelt einen völlig neuen Markenauftritt mit einem prägnanten Logo und der Signalfarbe Grün sowie einem völlig eigenständigen Produktauftritt. Das bis dahin noch nie verwendeten Metallic Silber macht die Züge von BLS zu einem modernen Identitätsfaktor des Kantons Bern.

#transportationdesign #branding
BMC
2003

BMC

Nose entwickelt das gesamte visuelle Erscheinungsbild des BMC Bike Lineups.

Eine über viele Jahre andauernde Erfolgsgeschichte mit dem jungen Fahrradhersteller BMC beginnt. Nose designt jedes Jahr eine ständig anwachsende Kollektion der Fahrräder, von der Farbgebung und aufwändigen Produktgrafik bis hin zu markentypischen Formteilen und Rahmendetails. Dazu werden sämtliche Marken-Touchpoints entwickelt, wie Messestände, Shops, der Hauptsitz der Firma, die Racing-Bekleidung und auch die Produktkataloge im saisonalen Zyklus.

#productdesign #corporatedesign
General Motors
2003

General Motors

Nose definiert das physische Erscheinungsbild des Händlernetzes von GM für die Marken Opel, Chevrolet und Saab auf dem gesamten europäischen Markt.

Die Strategie von GM sieht vor, die in Europa vertretenen Automobilmarken in sogenannten Multibrand-Händlerbetrieben zusammenzuführen. Nose entwickelt gemeinsam mit den internationalen Teams der drei Marken und dem amerikanischen Mutterkonzern eine markenübergreifende Plattform. Ein Multibrand-Händlerbetrieb umfasst einen markenneutralen Empfangsbereich, an den individuell gestaltete Showrooms angeschlossen sind, die den jeweiligen Marken entsprechen. Nose entwickelt ein modulares Interior Design und Mobiliar-Set, bestehend aus Empfangstheken, Arbeitsplätzen, Regalen für Teile und Accessoires, Wartebereichen, Displayflächen für Fahrzeuge und Marken. Der Auftrag umfasst auch ein modulares Kennzeichnungs- und Wegleitsystem für den Innen- und Außenbereich. In der Folge erhält Nose den Auftrag, auch das Single-Brand Händlernetz von Chevrolet Europe komplett neu zu gestalten.

#spatialdesign #interiordesign #branding
K-Kiosk
2004

K-Kiosk

Im Auftrag der Valora AG entwickelt Nose die Marke K-Kiosk, die heute überall in der Schweiz präsent ist.

Nose wird damit beauftragt, die etwas verstaubte Marke K-Kiosk aus der Anonymität in eine auffällige, eigenständige Marke zu verwandeln. Das entstandene neue Logo in Rot und Weiß auf dem leuchtend hellblauen Grund ist ein mutiger Schritt. Die neue K-Kiosk-Identity hebt die Kioske und Shops aus der Masse heraus und wird schnell zur Ikone über die Schweizer Grenze hinaus. Die bessere Sichtbarkeit legt die Grundlage für eine beeindruckende wirtschaftliche Erfolgsgeschichte.

#branding
RhB und Stadler Rail
2006

RhB und Stadler Rail

Der Auftrag für die Allegra-Triebzüge der Rhätischen Bahn bringt Nose mit Stadler Rail zusammen und legt die Grundlage für eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Rhätische Bahn (RhB) entscheidet sich im Ausschreibungsprozess für das Rollmaterial von Stadler Rail und das Transportation Design von Nose. Die resultierenden Züge zeichnen sich durch ein elegantes und komfortables Design aus und bieten problemlose Zugänge für Reisende mit Behinderungen. Nose gestaltet ein Interior-Design, das hochwertige Materialien verwendet, klare Raumstrukturen schafft und die Tradition der regionalen Baukultur auf moderne Weise interpretiert. Die grossflächigen Fenster ermöglichen Ausblicke auf die spektakuläre Bündner Bergwelt. Besonderes Augenmerk wird auf die Sitzstoffe gelegt: In der ersten Klasse vermittelt das Muster im Zusammenspiel mit der gradlinigen Anmutung der Seitenwandverkleidung einen Hauch von „Casual Luxury“, während in der zweiten Klasse die Blautöne eine heitere Atmosphäre vermitteln. Diese modernen Triebzüge bieten Pendler und Touristen viel Komfort und machen die Fahrten mit der RhB zu einem besonderen Reiseerlebnis.

#transportationdesign
America’s Cup
2007

America’s Cup

Das Schweizer Segelteam Alinghi verteidigt den vier Jahre zuvor sensationell errungen Titel - Nose sorgt dabei für einen sportlich-professionellen Auftritt.

Als erstes europäisches Team in der Geschichte des America’s Cups gewann das Schweizer Segelteam Alinghi im Jahr 2003 den prestigeträchtigen Segelwettbewerb. Nose wurde daraufhin mit der Entwicklung eines neuen visuellen Erscheinungsbilds beauftragt. Für das Boot wurde ein markantes Livery entworfen, das die Logos der Sponsoren harmonisch integrierte. Das Team wurde mit einem einheitlichen Dress ausgestattet, der sich mit seinem Design, dem sportlichen Schnitt und den modernen Materialien harmonisch in das Erscheinungsbild einfügte. Mit diesem unverwechselbaren Look gelingt Alinghi die Titelverteidigung. Vor der Küste von Valencia gewinnt das Team den Titel mit einem 5:2-Sieg gegen das Team New Zealand.

#branding
Mercedes-Benz
2008

Mercedes-Benz

Mercedes-Benz-Händler-Betriebe auf der ganzen Welt werden von Nose mit einen umfassenden Kennzeichnungssystem ausgestattet.

Nose entwickelt ein umfassendes System für die Nah- und Fern-Kennzeichnung der Mercedes-Händlerbetriebe für Personenwagen wie auch LKWs und Nutzfahrzeuge weltweit. Das modular aufgebaute Konzept lässt auch die Integration mehrerer, dem Mercedes-Konzern zugehöriger Marken zu. Mit dem eleganten Orientierungs-und Leitsystem von Nose wurde dazu das riesige Mercedes-Benz Werks- und Forschungsgelände in Sindelfingen ausgestattet. Als Folgeauftrag wird Nose damit betraut, die Markenpräsenz von Mercedes im neuen Flughafen Berlin-Brandenburg zu gestalten. Die Flughafen-Zufahrt und die gesamte Abflughalle wird dabei zur Repräsentation der Marke Mercedes genutzt.

#spatialdesign
PostFinance
2010

PostFinance

Nose entwickelt die erste Mobile Banking App von PostFinance.

Mit dem Start des ersten iPhones im Jahr 2007 beginnt die mobile Revolution. Auch das Schweizer Retail-Banking steht unter hohem Innovationsdruck. PostFinance bietet in ihrer ersten Mobile-Applikation den gesamten Funktionsumfang des E-Bankung auch für iPhone und Android an. Nose sorgt dabei für eine gemeinsame Bedienphilosophie.

#interactiondesign
Betty Bossi
2010

Betty Bossi

Mit Schinkengipfler, Rahmblitz und anderen Küchengeräten entwickelt Nose eine Reihe von erfolgreichen Longsellern.

In einer langjährigen Zusammenarbeit entwickelt Nose verschiedene innovative Haushaltshelfer und Küchengeräte für Betty Bossi, den Schweizer Marktführer für Kochbücher und Küchenprodukte. Dabei werden viele kleine Verbesserung in der Handhabung der Geräte erzielt. Im Schweizer Haushalten findet man immer wieder Produktdesign von Nose.

#productdesign
Tour de France
2011

Tour de France

Cadel Evans gewinnt mit dem BMC Racing Team die Tour de France - auf einem Rennvelo designt von Nose.

Die Teammachine SLR01 ist leicht, aerodynamisch und eine Neuentwicklung für die Tour de France. Das Rennrad gilt als eines der besten auf dem Markt und markiert einen Meilenstein in der Zusammenarbeit von BMC und Nose. BMC bringt ein leistungsstarkes Fahrrad auf den Markt, das Cadel Evans als ersten Australier zum Tour-Sieg führt. Der Sieg festigt den Ruf von BMC als Hersteller von High-End-Rennrädern, und Nose stellt ihre Expertise im Bereich Produkt-Design und Innovation erfolgreich unter Beweis.

#productdesign
Swiss
2011

Swiss

Our sign is a promise. Nose definiert den Markenauftritt der Swiss International Airlines an allen Touchpoints.

Nach dem Swissair-Grounding und dem Neustart der Airline Swiss sucht das Management eine Full-Service-Agentur, um das kurzfristig entwickelte Corporate Design zu verfeinern und anzuwenden. Daraus entsteht eine intensive Zusammenarbeit mit Nose, bei der ein ganzes Team über mehrere Jahre beschäftigt ist. Ein vielseitiges Erscheinungsbild wird über die komplette Palette der Printmedien, Werbeauftritte, Magazine, Einladungen bis hin zu interaktiven elektronischen Medien wie der Buchungs-App und einem Inflight Entertainment System entwickelt. Auch alle dreidimensionalen und räumlichen Auftritte wie Kennzeichnungen und Signaletik, sowie die Entwicklung des legendären Airport-Lounge-Konzepts werden von Nose umgesetzt. Das Cabin Interior Design wird ebenfalls maßgeblich von Nose geprägt. Im Laufe dieser spannenden Zusammenarbeit wird auch das neue Swiss Markenzeichen mit der integrierten Heckflosse entwickelt.

#branding #tranportationdesign #spatialdesign #interactiondesign #interiordesign #productsdesign
Admin.ch
2012

Admin.ch

Nose gestaltet den Webauftritt der Schweizerischen Bundesverwaltung mit dem markanten roten Streifen.

In mehreren Projekten für das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), MeteoSchweiz und die Bundeskanzlei definiert Nose das neue Web-Frontend für die gesamte Bundesverwaltung. Der neue Auftritt wird für alle Departemente ausgerollt und auch für Mobile Anwendungen optimiert.

#branding #interactiondesign
Sennheiser
2013

Sennheiser

Nose begleitet die deutschen Audio-Spezialisten bei der Entwicklung eines eigenen App-Ökosystems.

Mit der App-Steuerung des drahtlosen Lautsprechersystems LSP 500 Pro prägt Nose die Designsprache für alle digitale Geräte im Hause Sennheiser. Das System feiert auf der Messe „Prolight + Sound“ in Frankfurt einen erfolgreichen Start und wird später mit dem Best of Swiss App Award und dem iF Design Award ausgezeichnet.

#interactiondesign
Swisscom
2013

Swisscom

Nose gestaltet die Home Entertainment Suite von Swisscom und ist seitdem in vielen Schweizer Haushalte präsent.

Nose entwickelt für Swisscom eine hochwertige und benutzerfreundliche Suite von Geräten: ein Telefon, einen WLAN-Router und eine TV-Box inklusive Fernbedienung. Mittels hochwertiger Anmutung, intuitiver Bedienung sowie ergonomischer, eleganter Formgebung sorgt Nose dafür, dass der kundenorientierte Fokus des Unternehmens in jedem Detail spürbar ist. Das Ergebnis dieser intensiven Entwicklungsarbeit wird mit einem «Red Dot Award: Product Design» ausgezeichnet.

#productdesign #interactiondesign
Edelweiss Air
2015

Edelweiss Air

Mit Interior Design, Sitzkomfort und einem Beleuchtungskonzept sorgt Nose für entspannte Reiseerlebnisse über den Wolken.

Unsere Expertise in der markengerechten Gestaltung von Innenräumen für die Swiss überzeugt das Tochterunternehmen Edelweiss Air, Nose mit der Neugestaltung ihrer Langstreckenflugzeuge zu beauftragen. Die Aufgabe umfasst das gesamte Cabin-Interior mit individueller Ausprägung der drei Klassen Economy, Economy Plus und Business. Nose entwickelt neue Textilien für Sitze, Teppiche, Vorhänge und Kissen, gestaltet Amenity Kits (Give-Aways) und die Trennwände. In diesem Rahmen entsteht auch ein innovatives Beleuchtungskonzept, das die verschiedenen Flugphasen mit unterschiedlichen Lichtstimmungen unterstreicht.

#interiordesign #transportationdesign
Giruno für SBB
2017

Giruno für SBB

Die SBB nehmen mit dem Giruno den ersten Hochgeschwindigkeitszug von Stadler Rail in Betrieb.

Die Entwicklung des innovativen und hochmodernen Giruno ist ein Meilenstein in der Zusammenarbeit mit Stadler Rail. Der Zug setzt neue Massstäbe im Schweizer Schienenverkehr und ist das Aushängeschild der SBB. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h verbindet der Giruno Deutschland, die Schweiz und Italien auf der Strecke durch den neu eröffneten Gotthard-Basistunnel. Nose gestaltete jedes Detail des Zuges vom charakteristischen Exterior mit dem dynamischen Frontkabine und dem markanten Livery bis zum kompletten Interior inklusive Speisewagen. In Sachen Barrierefreiheit wird ein neuer Standard gesetzt, denn der Fahrgastraum ist durchgehend mit Rollstuhl befahrbar. Für diese Arbeit wird Nose unter anderem mit den renommierten Design Preis Schweiz in der Kategorie Design Leadership ausgezeichnet.

#transportationdesign
Traverso für SOB
2018

Traverso für SOB

Mit einer prägnanten Farbe und einem treffenden Namen entwickelt Nose eine starke Marke für komfortable Reiseerlebnisse.

Mit dem Traverso hat Nose für die Südostbahn (SOB) einen Zug mit Charisma geschaffen, der die Reiselust weckt und dabei ein echter Sympathieträger ist. Auf den Strecken über den Gotthardpass, durch die Voralpen und entlang der Strecke zwischen Chur, Zürich und Bern sorgt er für viel Eleganz und überzeugenden Komfort. Der Zug basiert auf dem bewährten Modell FLIRT von Stadler Rail, wirkt aber ganz und gar eigenständig. Der Traverso ist ein Gesamterlebnis, das ebenso spektakulär wie authentisch wirkt.

#transportationdesign #branding
Glacier Express
2019

Glacier Express

In der Excellence Class lässt das Interior Design von Nose die Tradition des Salonwagens wieder aufleben.

Mit der Einführung der Excellence-Class hat die Glacier Express AG ein neues Kapitel aufgeschlagen und gleichzeitig eine neue Klasse im Luxus-Tourismus geschaffen. Im Rahmen einer umfassenden Überarbeitung der gesamten Innenausstattung aller Klassen hat Nose das komplette Interior-Design auf ein völlig neues Niveau gehoben. Das Konzept interpretiert alpinen Luxus neu, indem edelste Materialien nach Schweizer Handwerkstradition verwendet werden und in einem fein inszenierten Lichtkonzept zur Geltung kommen. So entsteht eine warme Wohlfühl-Atmosphäre auf Schienen. Das Resultat macht die Reise zwischen St. Moritz und Zermatt zu einem absoluten Highlight im Schweizer Tourismus. Das Erlebnis Glacier Express wird jedem Passagier nachhaltig in Erinnerung bleiben.

#transportationdesign #interiordesign
Deutsche Bahn
2020

Deutsche Bahn

Als Lead-Agentur für Transportation Design von DB Fernverkehr entwickelt Nose die Designvision für die zukünftige ICE Flotte.

Nose wird als Lead-Agentur für den Fernverkehr der Deutschen Bahn ausgewählt und definiert das Reiseerlebnis für die kommende Generation des ICE. In der engen Zusammenarbeit mit verschiedenen DB-Fachbereichen und Entwicklungs-Teams wird das gesamte Reiseerlebnis neu definiert. Die Neugestaltung betonte Nachhaltigkeit, Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit bei der Materialauswahl. Dabei tritt das neue Interior Design modern und freundlich auf und überzeugt mit viel Liebe zum Detail. Warme, natürliche Materialien, Bezüge aus hochwertigem Gewebe und nuancierte Farben bestimmen das neue Erscheinungsbild. Die neuen Sitze sind ergonomisch optimiert und als persönlicher Rückzugsort konzipiert. Elemente wie Tablet-Halterungen und Kleiderhaken in jeder Rückenlehne sowie induktives Laden von Handys sorgen für praktische Funktionalität. So sorgt Nose für Wohnlichkeit bei 300 km/h.

#transportationdesign
Stadler Tram
2022

Stadler Tram

Stadler stellt mit die modulare, flexible Tram-Plattform TINA bei der Branchenmesse Innotrans in Berlin vor. Nose unterstütze die Entwicklung von Anfang an.

Das Stadler Management vervollständigt seine Produktpalette mit einem Angebot für den Ausbau des innerstädtischen Schienenverkehrs. Ein neues Team bei Stadler entwickelt eine modulare, flexible Tram-Plattform. Diese Plattform ist nach dem Vorbild des modernen Automobilbaus konzipiert und ermöglicht es Stadler, Trams für verschiedene Bedürfnisse und Anforderungen zu produzieren. Nose begleitet die Produkt-Entwicklung und die verschiedenen Ausschreibungen. Mit breiten Durchgängen, grossen Panoramafenstern, moderner indirekter Beleuchtung und einem frischen Aussendesign überzeugt die neue Plattform Bahnbetreiber in Basel-Land, Darmstadt, Den Haag, Gera, Halle und Rostock.

#transportationdesign
Terren
2023

Terren

Der Schweizer Mehrzwecktransporter Terren stellt den Höhenrekord für Elektrofahrzeuge auf. Nose unterstützt das Projekt mit Design Expertise und Visualisierungen.

Das Nose Logo war noch nie in einer solchen Höhe zu sehen. Mit atemberaubenden 6’500 Metern über dem Meer stellt das solarbetriebene Geländefahrzeug Terren auf dem Gipfel des Ojos del Salado in Chile den Höhenweltrekord für Elektrofahrzeuge auf. Dieser Erfolg unterstreicht die Leistungsfähigkeit und Robustheit des Terren und seines elektrischen Antriebssystems. Es ist ein Meilenstein für emissionsfreies Fahren weltweit.

#productdesign
Wir bleiben dran …
2023

Wir bleiben dran …

Unser interdisziplinäres Team arbeitet weiter an spannenden Projekten in den Bereichen Transportation Design, Product Design, Interaction Design und Corporate Design.

#transportationdesign #productdesign #interactiondesign #corporatedesign

Unsere
Kunden

Von innovativen Start-ups, über die Hidden Champions der Maschinenindustrie bis hin zu internationalen Grosskonzernen: mit unserem branchenübergreifenden Erfahrungsschatz und unserem Anspruch an Qualität und Innovation konnten wir immer wieder nachhaltige und erfolgreiche Lösungen umsetzen.
NOSE AG
Hardturmstrasse 171
8005 Zürich
Switzerland

Telefon: +41 44 533 19 00,

E-Mail: contact@nose.ch


Web Development:
Schlatter corporate GmbH
Davidstrasse 45
9000 St.Gallen
Switzerland
www.schlattercorporate.com
Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite und der damit verbundenen Verwendung von Cookies stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu. Cookies können Sie jederzeit in Ihren Einstellungen ihres Browsers verwalten.