Marke

RhB: Schneefräse

Der Winterdienst hat bei der RhB eine lange Tradition. Einzelne Strecken winden sich auf eine Höhe von mehr als 2200 Metern über Meer empor, wo sie im Winter tief eingeschneit werden. Starke Winde und massive Schneeverwehungen sind in dieser Umgebung keine Seltenheit. Mit dem Design der leistungsstarken Schneefräsen konnte NOSE ihren Teil dazu beitragen, dass sich die Züge der RhB schnell und effizient einen Weg durch die abenteuerlichen Winterlandschaften bahnen können. Die 30 Tonnen schweren Schneefräsen schaffen dabei bis zu 8500 Tonnen Schnee pro Stunde beiseite.

Eine Besonderheit dieser Schneefräse ist ihre Fähigkeit, mit Hilfe einer hydraulischen Hub- und Wendevorrichtung an Ort und Stelle selbstständig die Richtung zu wechseln. Sie hat einen eigenen Führerstand, von wo aus die Schiebelok über eine Fernsteuerung bedient wird. Da neben der Fräse auch die Lok neu entwickelt wurde, konnte NOSE die beiden Fahrzeuge als visuelle Einheit konzipieren. Obwohl das Aussehen nur von geraden Blechen geprägt wird, sind die Markenwerte der RhB deutlich spürbar. Die einzelnen Flächen stossen an präzisen Kanten aufeinander, wodurch ein klares, kompaktes und kraftvolles Erscheinungsbild entsteht. Die imposante Fräse lässt die grosse Leistung erahnen, während hohe Qualität und Wertigkeit in den klar aufeinander abgestimmten Details sichtbar werden.